Wacholder

Ein Zypressengewächs, dessen Früchte ein wichtigster Bestandteil bei der Herstellung von Spirituosen sind. Das bekannteste Wacholderdestillat ist der Gin.

Wein

Alkoholhaltiges Kulturprodukt aus dem Saft von Weintrauben. Nach EU-Gesetzgebung muss ein Wein mindestens 8,5 %vol. Alkohol aufweisen, um sich Wein nennen zu dürfen. Neben Rotwein, Weißwein und einem Rosé entstehen durch einen zweiten Gärungsvorgang Schaumweine.

Weinglas

Ein Stielglas, das beim Servieren von Wein genutzt wird. Dabei werden für Rot- Weiß- oder Dessertweine unterschiedliche Weinglasformen verwendet.

Werfen

Beschreibt eine Technik der Bartender, die hauptsächlich angewandt wurde, als der Shaker noch kein bekanntes Hilfsmittel war. In Spanien wird diese Technik weiterhin fortgeführt und sorgt neben dem eigentlichen erzielten Effekt für eine kleine Showeinlage hinter der Bar.

Wermut

Ein mit Gewürzen und Kräutern aromatisierter Weißwein. Die Namensgebung kommt durch die Verwendung von Wermutkraut bei der Herstellung. Diesem verdankt der Wermut auch seinen bitteren Geschmack. Wermut wird häufig als Aperitif gereicht, ist aber ebenso ein gern gesehener Bestandteil vieler Cocktails. Traditionell gibt es zwei Wermut-Extreme: süß oder trocken.

Whiskey

Whiskey ist ein Destillat aus Getreidemaische. Seinen besonderen Geschmack und sein Aroma erhält er neben dem Destillationsprozess durch die jahrelange Lagerung und den Reifeprozess in Holzfässern. Die Schreibweise deutet auf einen Whiskey aus Amerika oder Irland hin.

Whisky

s. Whiskey

Durch diese Schreibweise wird Whisky charakterisiert, der aus Schottland oder Kanada stammt.

Wodka

Eine Spirituose, die überwiegend aus Getreide, Kartoffel oder Melasse hergestellt wird. Wodka wird allerdings inzwischen auch aus Reis, Mais und Zuckerrohr hergestellt. Einige Destillerien verwenden sogar Weintrauben für ihren Wodka.